Falschberatung durch Sparkasse Kraichgau

Neckargemünd, den 29.05.2015 – Weil sie im Zusammenhang mit einem Schiffsfonds des Emissionshauses HCI falsch beraten hat, muss die Sparkasse Kraichgau rund 24.500 € Schadenersatz an ihren Kunden zahlen. Dies entschied jetzt das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az. 17 U 45/14) und bestätigte damit eine Entscheidung des Karlsruher Landgerichts aus dem Februar 2014.

Der Mandant von Fachanwalt Nittel erhält nunmehr den gezahlten Beteiligungsbetrag abzüglich erhaltener Ausschüttungen zurück. Gleichzeitig muss die Sparkasse ihn von allen Ansprüchen im Zusammenhang mit dem Fonds freistellen und bekommt den Fondsanteil.

Artikellink: https://nittel.co/kanzlei/aktuell/falschberatung-sparkasse-kraichgau-olg-karlsruhe-spricht-hci-schiffsfonds-anleger-schadenersatz-zu.html

 

Kommentare sind geschlossen