Rund 55.000 € Schadenersatz muss die UniCredit Bank AG einem von der Kanzlei Nittel | Fachanwälte vertretenen Anleger zahlen. Dies hat das Landgericht Nürnberg-Fürth mit Urteil vom 25. August 2014 entschieden (nicht rechtskräftig). Ein Kundenberater der ehemaligen HypoVereinsbank AG hatte dem Anleger im September 2008 empfohlen, sich an dem vom Emissionshaus MPC aufgelegten Schiffsfonds CPO Nordamerikaschiffe 2 zu beteiligen.

Das Gericht hat in seinem Urteil festgestellt, dass die Beratung durch den Berater der HypoVereinsbank AG fehlerhaft war.

Nittel | Fachanwälte vertreten Zahlreiche Anleger, die ebenfalls Beteiligungen an dem MPC Fonds CPO Nordamerikaschiffe 2 gezeichnet haben. Diese Beteiligung wurde regelmäßig mit dem Argument angeboten, es handele sich um eine sichere Geldanlage. Über die Höhe der an die im Vertrieb tätigen Banken wie UniCredit Bank, Targo Bank und verschiedene Sparkassen fließenden „kick-backs“ wurden unsere Mandanten regelmäßig nicht zutreffend informiert.

> Mehr Informationen zum MPC Fonds CPO Nordamerikaschiffe 2

Nittel | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Ihr Ansprechpartner
Mathias Nittel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Artikellink: https://nittel.co/kanzlei/aktuell/anleger-des-mpc-fonds-cpo-nordamerikaschiffe-2-vor-landgericht-nuernberg-fuerth-erfolgreich.html

Kommentare sind geschlossen