Presse

Interessante und informative Online-Artikel zum Thema Schiffsfonds und Schiffsfonds-Krise

26.11.2012
Frankfurter Allgemeine / Finanzen
Überkapazität und sinkende Charterraten – Schiffsfonds droht eine Insolvenzwelle

Angesichts Überkapazität und sinkender Charterraten müssen Anleger bei Schiffsfonds mit hohen Verlusten rechnen. Vielen Fonds droht sogar die Zahlungsunfähigkeit.
Von Christian Müßgens, Hamburg

 

09.07.2012
Börse Express
Schiffsfondsniedergang
Prospektfehler und Beratungsfehler als Exit-Angelpunkt
Dem Anleger in Schiffsfondsbeteiligungen bieten sich am ehesten Ausstiegsmöglichkeiten, wenn es ihm gelingt, nachweisliche Fehl- und Falschberatung geltend machen zu können, oder wenn Prospektfehler vorliegen, etwa: Nichtoffenlegung der Vertriebskosten, keine Bekanntgabe der Kickback-Zahlungen durch den Berater, die Weichkosten (d.h. Gelder, die gar nicht für die Schiffsinvestitionen dienen, sondern als Provisionen, Werbung etc. verwendet werden) können nicht auf einfache Weise nachvollzogen werden u.ä. 

 

29.03.2012
manager magazin
1200 Anleger betroffen
Frachter-Flottenfonds von HCI ist pleite
Einmal mehr haben Banker die Geduld verloren: Für die vier Frachter des Flottenfonds Shipping Select 25 von HCI Capital wurde Insolvenzantrag gestellt. Damit verlieren mehr als 1200 Anleger mit einem Schiffsinvestment viel Geld – sie hatten rund 50 Millionen Euro eingezahlt.

 

25.03.2012
Welt am Sonntag
Investment mit Schlagseite
Wenn Herbert Schulze aus dem Rhein-Main-Gebiet an seine Beteiligung an dem Containerschiff „MS Cape Spencer“ denkt, gerät er in Rage: „Rund 5400 Euro Ausschüttungen muss ich zurückzahlen. Und vor einem halben Jahr hat der Fonds weitere 3300 Euro zurückgefordert. Ich bin richtig sauer.“

 

20.03.2012
financial times
Portfolio: Krise in Japan bedroht Schiffsfonds
Die Reederei Sanko steckt in Schwierigkeiten. Zahlungen an Fonds hat sie bereits gekürzt. von Patrick Hagen und Katrin Berkenkopf

 

20.03.2012
Hamburger Abendblatt
Fehlende Aufträge: Schiffsfondsmarkt droht der Crash
Niedrige Transportraten, zu viele Schiffe, 60 Frachter schon pleite. Tausende Anleger verlieren 20 bis 70 Prozent ihres Kapitals – auch in Hamburg.

 

15.03.2012
cash-online.de
Studie: Jedes zweite Produktinformationsblatt ist mangelhaft
Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner hat Banken und Sparkassen aufgefordert, die Produktinformationsblätter (PIB) für Geldanlageprodukte deutlich nachzubessern. Eine Stichproben-Untersuchung ergab, dass etwa die Hälfte der PIB nicht den gesetzlichen Anforderungen an Vollständigkeit, Verständlichkeit und Vergleichbarkeit entsprechen.

 

14.03.2012
Der Westen
Bank dreht Seniorin Schiffsfonds an – Laufzeit bis 2026
Schon wieder ein Fall von Senioren-Abzocke bei einer Bank? Eine 91-Jährige aus Mülheim ließ sich vor ein paar Jahren bei der Commerzbank einen Schiffs- und Immobilienfonds mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2026 andrehen. Jetzt braucht sie das Geld – kommt aber nur mit hohen Verlusten heran.

 

01.03.2012
manager magazin
Fondsdebakel
Geldnot gefährdet deutsche Handelsschifffahrt
Von Christoph Rottwilm

Mit Milliardeninvestments brachten Schiffsfonds die deutsche Handelsflotte über Jahre an die Weltspitze. Die Marktkrise und merkwürdige Usancen der Branche vergraulen jetzt jedoch die Anleger. Banken drehen den Geldhahn zu – die deutsche Schifffahrt fürchtet um ihre Topposition.

 

25.02.2012
Die Welt
„MS Blanche“ bittet ihre Anleger zur Kasse
Rund 500 überwiegend aus Hamburg stammende Anleger, die als Kommanditisten zusammen 19,7 Millionen Dollar (14,8 Millionen Euro) in das Containerschiff „MS Blanche“ investiert haben, sollen zusammen bis zu 5,25 Millionen Dollar (3,9 Millionen Euro) nachzahlen, um ihre ursprüngliche Anlage vor dem Totalverlust zu retten.

 

16.02.2012
manager magazin
Fondsbranche
Schiffskrise treibt Emissionshaus in die Pleite
Von Christoph Rottwilm

Es trifft zwar lediglich ein kleines Unternehmen, für die Fondsbranche dürfte das Alarmsignal jedoch nicht zu überhören sein: In Hamburg hat die Firma Appencapital, Emissionshaus für Schiffsbeteiligungen, Insolvenz angemeldet. Weitere könnten folgen.

 

17.11.2011
stern tv
Ex-Bankberater bestätigt Abzocke
Rentner werden um ihr Erspartes gebracht

Falschberatung mit System: Bei vielen Banken ist es offenbar gang und gäbe, alten Menschen nutzlose Geldanlagen anzudrehen. Weitere Opfer berichten, und ein Insider packt aus.